Lohnende Ausflugsziele im Schilcherland

Übersichtskarte am Ende der Liste

1  Schloss Stainz

Das ehemalige Augustiner-Chorherrenstift

wurde um 1229 von Leuthold von Wildon

gegründet. Wohl der bekannteste unter den

Probsten des Stiftes war Probst Jakob Rosolenz,

der unter anderem für eine erfolgreiche

Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen

Flächen sorgte. Nach ihm ist die noch heute intakte Stiege, welche direkt

an den Pulvertürmen liegt und in das Zentrum führt, benannt. Das

Stift wurde von Kaiser Josef dem Zweiten im Jahr 1784 aufgehoben

und war somit Staatsbesitz. Im Jahre 1840 erwarb der Steirische Prinz,

Erzherzog Johann von Österreich, das Schloss aus dem Staatsbesitz

um 40.000 Gulden. Noch heute leben die Nachfahren des Erzherzog

Johann und der Anna Plochl, die Familie der Grafen Meran im Schloss.

Auch die Forstverwaltung Franz Meran hat dort ihren Sitz. Das Schloss

ist zu eingeschränkten Zeiten öffentlich zugänglich. Einige Räumlichkeiten,

der Arkadenhof sowie der Schlossgarten können angemietet

werden.

Informationen unter: I: www.schloss.stainz.at

 

2     Jagdmuseum in Schloss Stainz

Ein Jagdmuseum für Jung und Alt, für Jäger

        und Nicht-Jäger. Das neue Jagdmuseum

       in Schloss Stainz zeigt Jagdkultur als einen

       sehr vielfältigen Bestandteil des menschlichen

       Lebens, der das „Mensch-Sein“ seit Jahrtausenden

      ermöglicht und begleitet. Angesprochen

     wird ein breites Publikum, Jäger und Nicht-Jäger, mit den unterschiedlichsten

   Zugängen zu diesem Thema. Die Ausstellung spannt einen Bogen

von den Ursprüngen der Jagd, ihrem Einfluss auf Kultur und Brauchtum,

über den Mythos „Jagd“ bis hin zum Naturerlebnis und dem Schwerpunkt

Wildökologie. Das Jagdverhalten der Menschen und Tiere untereinander

wird ebenso erklärt wie die heutigen Aufgaben der Jägerinnen und Jäger.

Öffnungszeiten: ganzjährig Di bis So

1. April - 31. Okt. 9.00 - 17.00 Uhr, 1. Nov. - 31. März 9.00 - 16.00 Uhr

Informationen unter: T: +43(0)3463/2772-16

E: jagd@museum-joanneum.at, I: jagd@museum-joanneum.at

 

3     Stainzer Flascherlzug

 

Der Name des Zuges stammt aus der Zeit, als in Rachling der

Wunderdoktor „Höllerhansl“ (1866-1935) praktizierte. Der Ausgangspunkt

ist der Bahnhof Stainz, vorbei an den Haltestellen Herbersdorf mit der

nahe gelegenen Ölmühle, Neudorf undKraubath, führt die Bahn durch das

idyllische Tal des Stainzbaches bis zur Umkehrstation Preding.

Fahrplanmäßige Fahrten von Ende April bis Anfang November.

 

April bis August und November: Sa, So und Feiertags um 15.00 Uhr

sowie September bis Oktober: Fr um 15.00 Uhr sowie Sa und So um

10.00 - 14.00 Uhr. Der Bahnhof ist jeweils eine Stunde vor Abfahrt des

Zuges geöffnet! Neu im Programm: Ölspurfahrten sowie Fahrten in

das Theaterdorf St. Josef. Informationen: T: +43(0)3463/5500

E: zug@stainz.steiermark.at, I: www.stainz.at

 

4       Weinhaus Stainz

 

Vinothek hoch 4

Im Weinhaus Stainz ist die ganze kulinarische

Vielfalt der Region in einer Vinothek

vereint. Wir bieten Ihnen über 500 Weinspezialitäten

zu fairen Preisen, sowie hochwertige

Naturprodukte vom außergewöhnlichen

Edelbrand bis zur vielfältigen Biofeinkost. Bioweine aus Europa

und Eigenimporte aus Italien warten auf Sie, entdeckt zu werden.

Geschenke an die Sinne

Wir stellen Ihnen gerne individuelle Geschenkspakete rund um die

kulinarischen Genüsse zusammen und beraten Sie bei älteren Jahrgangsweinen

zu erschwinglichen Preisen. Gelegenheit Ihren persönlichen

Genusswein zu finden, haben Sie an unserer WeinHAUSBAR

mit monatlich wechselnden Themen.

Direkt an der Auffahrt zum Schloss Stainz mit eigenem Parkplatz.

Öffnungszeiten: Di: 15.00 - 19.00 Uhr, Mi bis Fr: 11.00 - 19.00 Uhr,

Sa und So: 10.00 - 19.00 Uhr

Informationen unter: T: +43(0)3463/70022

I: office@weinhaus-stainz.at, I:www.weinhaus-stainz.at

 

 

5       Traktormuseum & „REN(N)T A TRAKTOR“

Ca. 75 Oldtimer Traktoren von Bj. 1947-

1966. „Ren(n)t a Traktor“ mit dem Traktor

durchs Schilcherland. Kulinarische Traktorfahrt,

Kernölfahrt, Weinkeller Entdeckungsreise

und Buschenschankfahrt.

Von Stainz Richtung Deutschlandsberg nach

1,2 km. Informationen unter: T: +43(0)664/5854124

E: traktormuseum@gmx.at, I: www.traktormuseum.at

 

 

6       Automobilmuseum Stainz

 

Mit über 80 verschiedenen Automobilfabrikaten

die umfangreichste Autosammlung

Österreichs, 250 Oldtimerraritäten ab Modell

1885 (Benz Patentmotorwagen). Derzeit über

250 Oldtimer und Klassiker am Lager von Bj.

1885 bis 1985.

Kärntner Straße, Stainz. Ganzjährig geöffnet. Fr, Sa, So und Feiertags

von 10.00 bis 18.00 Uhr oder gegen Voranmeldung.

Informationen unter: T und F: +43(0)3463/2621 oder

+43(0)676/6014700, I: www.automobilmuseum-stainz.at

 

 

7       Stainzer Warte

 

 

Das 26 m hohe Bauwerk ist über die Wanderwege

1 und 2 sowie 571 erreichbar und

bietet eine wunderschöne Aussicht auf die

Süd-, Ost- und Weststeiermark sowie auf

das obersteirische Bergland.

Sallegger Straße. Ganzjährig geöffnet von

7.00 bis 19.00 Uhr. Informationen unter: I: www.stainz.at

 

 

8       Therapiegarten - Zentrum

Naturkosmetika, Schaugarten, „Garten der Vielfalt“, Permakultur, biologische

Wildpflanzen/Samen, Seminare. Sie können den Therapiegarten auch

in Kombination mit einer Fahrt mit dem Stainzer Flascherlzug erreichen.

Informationen unter:

E: sunshine@therapiegarten.at, I: www.therapiegarten.at

 

9       Erzherzog Johann Heilquelle Sauerbrunn

Schon den Römern war Bad Sauerbrunn

bekannt. Das Naturkohlensäureschwefelbad

wirkt heilend bei Rheuma- und Kreislauferkrankungen.

Trink- und Badewasser (1:1

verdünnen) fließt derzeit zur freien Entnahme!

Erholsame Parkanlage, Kneippanlage.

Informationen unter: I: www.marhof.steiermark.at

 

 

10     Wunderdoktor Höllerhansl

In Rachling in Marhof lebte einst der bekannte

Wunderdoktor Johann Reinbacher

vlg. „Höllerhansl“. Der Flascherldoktor lebte

von 1866 bis 1935 in Rachling und kurierte

zahllose Kranke, die aus der ganzen Steiermark

anreisten. Jeder Patient musste zur Diagnose

ein Fläschchen Urin mitbringen. Die Zutaten für seine Medizin

erhielt er von einem alten Kräuterweiblein, der „Almlies“, die selten

ohne Zigarre unterwegs war und Kopftuch und Hut zugleich trug. Die

Kinder hatten Angst vor ihr und liefen vor der „Kräuterhexe“ davon.

Von jener Zeit künden heute noch der „Flascherlzug“, das Höllerhansl-

Haus in Rachling und der Schilcherwein, in dem wohl auch ein bisschen

höllerhanslerische Heilkraft stecken mag.

Informationen unter: I: www.marhof.steiermark.at

 

11     Marhofer Genusswanderweg

Kernöl, „ Kernölschmölzi“, Most, Forellen, Schilcher, Weißburgunder

u.v.m. warten bei drei Genussstationen auf die Verkostung während der

Wanderung am leicht zu begehenden Genusswanderweg. Gegen Voranmeldung

können Sie auch eine Weinverkostung der besonderen Art erleben

(Anmeldung: 0664/5719080). In der Bio-Mostschänke verkosten Sie

das legendäre, steirische Kernölschmölzi oder Bio - Produkte aus eigener

Produktion. Entlang des sanft plätschernden Stainzbaches, durch Schilcherweingärten

und vorbei an alten weststeirischen Bauernhöfen können

Sie das wunderbare Steirische Weinland erleben und „erkosten“.

Start beim Rauch Hof in Wald. Reine Gehzeit: ca. 2 Stunden.

Informationen unter: +43(0)3463/2277 oder +43(0)3463/4850

 

12     Die Rohrbachermühle am Stainzbach

In der derzeitigen Form wurde die Rohbachermühle

1898 errichtet und sie ist als bedeutendste

Mühle der Gegend auch als einzige

vollständig erhalten geblieben. Historisch

kunstgerecht saniert sind das Wohnhaus, die

Mühle, das Sägewerk und das Wirtschaftsgebäude,

das heute eine Vinothek und Antiquitätenschauräume beherbergt.

Erlesene, fachgerecht restaurierte Antiquitäten, ausgestellt in der „Alten

Mühle“, warten auf ihre neuen Besitzer. Weinakademiker & Diplomsommelier

Freddy Maier berät Sie gerne bei der großen Auswahl von nationalen

und internationalen Weinen.

Uschi und Freddy Maier, Wald 7, 8510 Stainz

Informationen unter: T: +43(0)664/1313336, E: vinariat@utanet.at

 

 

13     „Natur-Erlebnis-Garten“

Werner Goach, bekannt als „Jagawirt“, initiierte

das Projekt „Perma - Kultur - Garten

- zurück zur Natur, zurück ins Leben“ und

verwirklich eine einmalige Idee in Sachen

Renaturierung. Die Sympiose mit dem gegenüberliegenden

Waldschweingehege mit

verschiedenen Schweinerassen ist immer frei zu begehen und zu besichtigen.

Die dem Projekt zugrunde liegende Philosophie besagt, dass sich

alle Teile eines Gartens gegenseitig ergänzen und ursächlich miteinander

verbunden sind.

Wirthaus Jagawirt, Sommereben 2, 8511 St. Stefan

Informationen unter: T: +43(0)3143/8105, F: +43(0)3143/8105-4

       E: goach@jagawirt.at, I: www.jagawirt.at

 

 

14     Hochseilklettergarten beim Klugbauer

 

Beim Seminarhotel Klugbauer wurde ein Klettergarten

nach modernsten, zur Zeit in Österreich

noch gar nicht verlangten technischen

und erlebnispädagogischen Gesichtspunkten,

welche neue Maßstäbe setzen, errichtet. Die

Programme reichen von Schnupper-Führungen

bis zu Teamtrainings.

Beim Gasthof Klugbauer am Reinischkogel.

Info und Durchführung: Hannes Geier, T: +43(0)699/18192930

Führungen gegen Voranmeldung.

E: office@quo-vadis.cc, I: www.quo-vadis.cc

 

 15     Alte Ölmühle Herbersdorf 

  Erleben Sie die Herstellung des grünen

Goldes! Für Gruppen finden während des

ganzen Jahres gegen Voranmeldung Führungen

mit Kernöl- und Knabberkernverkostung

statt. Außerdem wird gezeigt, wie

vor 100 Jahren das Kernöl mit einer „Ölkuh“

ausgeschlagen wurde. Weiters gibt es die Möglichkeit im 600

Jahre alten ehemaligen Schlosskeller die legendäre Kernöleierspeise

(Schmölzi) mit einem Glas Qualitätsschilcher zu genießen. Besonderer

Beliebtheit erfreut sich der Keller für Geburtstagsessen und Betriebsfeierlichkeiten.

Öffnungszeiten: Dezember bis April: Mo - Mi von 9.00 bis 16.00 Uhr

und von Mai bis November: auch an Samstagen von 9.00 bis 16.00 Uhr

Informationen unter: T: +43(0)664/4108097 oder +43(0)664/9230416

E: oelmuehle@herbersdorf.at, I: www.oelmuehle.herbersdorf.at

 

16     Bäuerliches Kunst- und Kleinhandwerk

 

Bodenständige, gediegene Handarbeiten von mehr als 80 Mitgliedern

des Vereins. Bauernmalerei, Stickereien, Schnitzereien, Trachtenwesten,

Strümpfe, Emailarbeiten und vieles mehr.

In Rassach. Verkaufsausstellung: Di - So von 10.00 bis 12.00 Uhr und

von 14.00 bis 18.00 Uhr

Informationen unter: T: +43(0)3463/3791, I: www.rasssach.at

 

17     Vinothek im „Schilcherstöckl“

 

 

Verkostung und Verkauf von ca. 70 verschiedenen

Schilcher-Weinen und prämierten

Kernölen. Die einzigartige Kombination von

Schilcher und Kernöl ist ein kulinarisches

Erlebnis für Feinschmecker und Liebhaber

der Weststeiermark. In Rassach.

Geöffnet von Mitte März bis Dezember: Di - Fr von 14.00 bis 18.00 Uhr

Sa, So, Feiertag 10.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 18.00 Uhr

Informationen unter: T: +43(0)3463/4333, I: www.klassischerschilcher.at

 

18     Apfellehrpfad

 

Der Lukashof vermittelt mit der mächtigen Weide

inmitten des Hofes ein wohlige Atmosphäre.

Unsere Apfelbäume gedeihen völlig natürlich

und tragen alte und geschmacksintensive

Sorten wie Krummstiel, Schafnase, Oderling,

Bohnapfel und Holzapfel. Auch die Wildkräuter

werden hier für unser beliebtes Kräutersalz gesammelt. Schmecken, riechen,

sehen, tasten und hören – wir wollen alle Sinne ansprechen.

Dagmar und Alois Höger, Grafendorf 11, 8510 Stainz

Öffnungszeiten: Do - So von 10.00 bis 18.00 Uhr

Informationen unter: T: +43(0)3463/3950, F: +43(0)3463/3911

E: shop@lukashof.com, I: www.lukashof.com

 

 

19     Der keltische Baumkreis in Gundersdorf

 

Seit Jahrtausenden besteht zwischen der mächtigsten Pfl anze der Erde,

dem Baum und dem Menschen eine innige Beziehung. Er ist für uns Menschen

ein Ursymbol in den verschiedensten Erscheinungsformen. Und so

fi nden wir den Baum als Mythos in fast allen Kulturen unserer Erde. Zu

bestimmten Tagen oder Zeiträumen, die mit den Mondzyklen und den

Jahreszeiten zusammenhingen, verehrte und würdigte die Menschheit

gewisse Bäume. Durch den natürlichen Rhythmus der Jahreszeiten ordneten

sie im Lauf der vielen Jahre bestimmten Bäumen feste Zeiten und

Anlässe zu. Es entstand der keltische Baumkreis...

Gemeinde Gundersdorf, Informationen unter:

T: +43(0)3463/80260 oder F: +43(0)3463/80260-4

 

 

20     Kastanienwaldlehrpfad

Im Jahr 1990 entstand die erste Kastanienplantage.

Mittlerweile erstreckt sich die

gesamte Anlage, durch die ein informativer

Lehrpfad führt auf eine Fläche von rund

200 Bäumen von 15 verschiedenen Edelkastanien-

Sorten. Der Lehrpfad ist ca. 1,5 km

lang. Der Rundweg führt an allen Kastanienplantage vorbei, verläuft

aber auch durch einen typisch weststeirischen Mischwald.

Markus Klug, 8511 Hochgrail, 8511 St. Stefan

Informationen unter: T: +43(0)3463/81719 oder

+43(0)664/1726259

E: www.markusklug.at, E: wein-kastanienhof@aon.at

 

 

 

 

21     Greisdorfer Blechspielzeugsammlung

 

Privatsammlung Fritz Freidl, zu sehen im

Gemeideamt Greisdorf. Bewundern Sie altes

und neues Blechspielzeug sowie andere

Spielsachen (Modelleisenbahn u.v.a.m). Kein

Kriegsspielzeug!

Öffnungszeiten: von Juli - Okt.: Do bis Sa

von 10.00 - 18.00 Uhr, im Dez: Fr und Sa von 13.00 - 17.00 Uhr

(24. - 26.12. geschlossen). Auch telefonische Vereinbarung möglich

unter: +43(0)664/9948529. Eintritt: freiwillige Spende (kommt Bedürftigen

in der Region zugute!)

 

 22     Schilcherrundweg

Mit Begehung des Schilcherrundweges durchwandern Sie alle Mitgliedsgemeinden

des Schilcherlandes. Von Stainz über Marhof, nach

Greisdorf und von hier aus geht es nach St. Stefan und Gundersdorf

und wieder zurück nach Stainz. Genießen Sie unterwegs die Einkehrmöglichkeiten

von gehobener Gastronomie bis hin zum Buschenschank.

Erleben Sie das Schilcherland in seiner schönsten Form und

verweilen Sie bei wunderschönen Aussichtspunkten. Der Weg ist 24

km lang und führt Sie durch die Schilcher–Anbaugebiete.

Informationen unter: T: +43(0)3463/4518

E: info@schilcherland.com, I: www.wanderfreund.at

 

23     Theaterweg St. Josef - Ein Kilometer Bühne

 

Vom Ortszentrum nur wenige Meter entfernt,

eingebettet in einen idyllischen Waldweg,

hat sich der St. Josefer „Theater-weg“

zu einem beliebten Ausflugziel für Jung und

Alt entwickelt. Auf einer Streckenlänge von

einem Kilometer regen 16 Spielstationen

mit entsprechenden Anleitungstafeln zum aktiven Theaterspiel an.

Der Theaterweg ist bei freiem Eintritt täglich begehbar. Man kann

ihn allein begehen, noch besser ist es aber mit der ganzen Familie

oder in einer Gruppe. Führungen nach Vereinbarung. Ergänzend zum

„erlebnisreichen“ Theaterweg gibt es zwei weitere malerische Rundwanderwege (5 und 9 km). Die gut markierten Routen durch die reizvolle Naturlandschaft rund um das Theaterdorf St. Josef dienen der Entspannung und dem Genuss. Die lokalen Gastronomen entlang der Wege bieten eine Vielzahl von regionalen Spezialitäten an.

Informationen unter: T: +43(0)3136/81124, I: www.theaterdorf.at

 

24     Wein-Erlebnis

 Wein hat in der Weststeiermark eine eigenwillige Vererbungslehre: Aus

Blau wird Rosé oder gleich Weiß, zudem auch Rubinrot. Die gesammelte

Wahrheit über den Blauen Wildbacher erfährt man direkt vor Ort

im Schilcherweingut Friedrich als Informationsplattform und Erlebensraum.

Zum Beispiel mit der Besichtigung der alten Baumpresse oder

des alten Hauskellers aus dem Jahre 1856. Erleben Sie dann in unserem

modernen Produktionsgebäude das Geheimnis der heutigen Weinbereitung.

Anschließend genießen Sie eine kommentierte Weinverkostung

mit entsprechender kulinarischer Begleitung.

Informationen unter: T: +43(0)3463/81252

E: info@ friedrich-schilcher.at,       www.friedrich-schilcher.at

 

25  Marhof - Stüberl

Im Marhof - Stüberl werden Sie in der gemütlichen Gaststube mit

Hausmannskost verwöhnt. Es liegt im Ortszentrum, ca. 200 m von Urlaub am Biobauernhof Harzl

entfernt.

26  Teppichweberei Strunz

In ihrer Weberei im weststeirischen Bad Gams verbindet Regina Strunz traditionelle Handwerkstechniken mit modernen Entwürfen.

Sie stellt hochwertige handgewebte Teppiche nach Maß her. Ob in Farbe oder Form - immer erhalten Sie einen zu Ihrer Einrichtung perfekt passenden Teppich.

Außerdem finden Sie im wohl sortierten Geschäft fertige Teppiche, Heimtextilien und gewebte Souvenirs.

http://www.weberei-strunz.at/      Tel.: +43(0)3463 3367

 

27  Ölmühle Farmer - Rabensteiner

Betriebsbesichtigung und Führung durch den Kürbis- Kernölbauernhof -

durch die Bäuerliche Ölpresse - durch das Bäuerliche Handwerk und

durch den Schilcherkeller

 

28  Hofkäserei Deutschmann

In der Hofkäserei Deutschmann wird die Biomilch  mit modernsten hygienischen Einrichtungen

 zu Käse verarbeitet und in einem alten Gewölbekeller zur Reifung gebracht.

Ab-Hof-Verkauf, Führungen auf Anfrage

www.hofkaeserei-deutschmann.at/         Tel.: +43 (0)3462/ 40 57-11

 

29    Feuerwehrmuseum Groß St. Florian

Neben den typischen Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehr aus vergangen Zeiten erleben Sie

auch herausragende Werke steirischer Künstlergrößen

www.feuerwehrmuseum.at    

 

30    Therapiereiten Marhof

Angeboten wird:

Entfernung 250 m

Kontakt: Doris Berger Tel.: 0650 5418855

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Hauptseite