Biologische Landwirtschaft

   

 

Wer biologisch wirtschaftet, muss das von Anfang bis Ende,

                  auf dem gesamten Betrieb  durchziehen.                         

      

                   

       Es gibt kein bisschen biologisch, wie es auch nicht ein bisschen verheiratet gibt.

 

Wir bewirtschaften einen gemischten Betrieb, der sich vorwiegend mit Milchkühen beschäftigt,

seit 1995 nach biologischen Richtlinien.

Im Kuhstall stehen ca. 16 Kühe, im neu errichteten Jungviehstall etwa 30 Kalbinnen.

      

 

Unsere Tiere werden artgerecht gehalten, das heißt, sie haben genügend Bewegungsfreiheit,

eine eingestreute Liegefläche und im Stall ein gesundes Klima (Licht und Luft).

       

Im Sommer holen sie sich das Futter selbst von der Weide. Auch im Winter kommen sie

täglich ins Freie. Das erhöht die Fitness und die Gesundheit der Tiere. Auch im Winter

bekommen unsere Tiere nur Biofutter, nämlich Heu, Gras- und Maissilage aus eigenem Anbau.

 

                Biofutter für Biokühe

 

Auf unseren Äckern bauen wir Kleegras, Silomais, Getreide (Triticale) an.

     

Das Saatgut dazu muss auch biologisch erzeugt und ungebeizt sein, und den

Richtlinien entsprechen. Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln

(z.B. gegen Blattkrankheiten und Unkraut) ist streng verboten. Beim Biobauern

gibt es nur vorbeugende Maßnahmen, wie Fruchtfolge und mechanische

Unkrautregulierung.

 

Die Einhaltung der Richtlinien in der biologischen Landwirtschaft kontrolliert die

AUSTRIA BIO GARANTIE.

 

 

zurück zur Hauptseite